Für die meisten Motorradfahrer bedeuten die Wintermonate eine Zwangspause. Bei schlechtesten Wetterverhältnissen, Temperaturen um den Gefrierpunkt und Taumittel auf den Straßen sind nur noch die Biker unterwegs die es gar nicht lassen können oder anders nicht von A nach B kommen. Alle anderen haben Winterpause.

 

Mit dem Monat März kommt der Auftakt in die neu Saison und das Warten hat ein Ende. Die Tage sind wieder merklich länger, das Taumittel ist vom Asphalt gewaschen und die Temperaturen erreichen hier und da deutlich zweistellige Werte und locken zu einem ersten Ausritt.

Leider bedeutet das gute Wetter nicht nur für Biker den Saisonauftakt, sondern auch die Wegelagerer und Beutelschneider in Uniform machen wieder gezielt jagt auf Motorradfahrer, die schönes Wetter und tolle Landschaften auf ihren zwei Rädern genießen wollen. Es wird wieder zahlreiche Aktionen, mit einem Großaufgebot von uniformierte Einheiten geben, deren einziges Bestreben es ist Motorradfahrern Geld abzuknöpfen.

Wahrscheinlich wird nicht nur der Hochsauerlandkreis durch besonders perfides Vorgehen gegen verunglückte Motorradfahrer glänzen. Leichte Einnahmemöglichkeiten machen gerne Schule. Wie schnell der Ölfleck in einer Kurve den Abflug in den Straßengraben einleitet musste ich im vergangenen Herbst genauso erfahren wie den Erfindungsreichtum den die so genannten Ordnungskräfte in der Unfallfolge an den Tag legten. Mit zusammen gedichteten Unfallprotokollen, erfunden Aussagen und dem Ignorieren der tatsächlichen Unfallursache wurde versucht mir ein Bußgeldverfahren anzuhängen (s. Beitrag „Abzocke im Hochsauerlandkreis“).

Ich wünsche allen Bikern eine schöne, erlebnisreiche aber vor allem Unfallfreie Motorradsaison. Macht ein großen Bogen um Ungeziefer am Wegesrand und glaubt nicht alles was Uniformständer erzählen die vorgeben für Recht und Ordnung einzustehen.