Für Nicht-Taucher möchte ich vorausschicken, ist dieser Bericht möglicherweise nicht sehr verständlich oder nachvollziehbar.

Nachstehender Erfahrungsbericht wurde von "taucher.net" als negativ und daher als missbrauchsverdächtig eingestuft und wäre nicht ohne weiteres veröffentlich worden. (siehe auch "Bewertungen bei taucher.net")

Mitte Mai war ich zum Tauchen 1 Woche auf der Malediveninsel Angaga.

Begrüßt wurden wir von der inoffiziellen Basisleiterin kurz und bündig mit der Ansage, zum Anmelden sollen wir um 18:00 Uhr wiederkommen und wurden umgehend an einen Kollegen weitergereicht der erst seit wenigen Monaten auf der Basis arbeitet und uns vermutlich deswegen noch sehr freundlich und mit dem bekannten ´GuteLauneSchwung´ die Basis mit den für uns wichtigen Räumlichkeiten, sowie den Tauchablauf erklärte.

 

Sub Aqua unterhält auf Angaga eine Basis die vollständig durchorganisiert ist. Es gibt für alles Aushänge, Listen, die Ausrüstungsbox, Spülbecken, gefüllte Flaschen wodurch der Tauchwillige sich selbst organisieren kann ohne lästig zu fallen. Insgesamt geben sich alle, bis auf die beiden Neuen äußerst zugeknöpft, distanziert und wortkarg - ein Verhalten welches ich in meinen 18 Tauchjahren so noch nicht kennen gelernt habe. Besonders der Basisleiter bekommt seinen Mund so gut wir gar nicht auf und vermittelt eher den Eindruck er habe mit den lästigen Kunden und der Basis nichts zu tun. Hat man seinen Tauchgang in allen Listen eingetragen und ist befähigt selbstständig, ohne Begleitung zu tauchen erwartet einen unter Wasser ein super tolles Hausriff und so manch schöner Tauchgang per Bootsausfahrt.

Nicht für diese SubAqua-Tauchbasis, jedoch für die Insel Angaga mit seinen Flair und dem tadellosen Hotelbetrieb incl. seiner super Küche und für die Tauchbedingungen gilt meine ausdrückliche Empfehlung. Daher 3 Flossen für die Basis und meine persönlichen 7 Flossen für alles andere.