Was bei dem ganzen Rummel um den Umbau der Breddenkampstraße aus dem Fokus verschwunden ist, ist der eigentliche Grund für den Umbau.
Die seit Jahrzehnten vor sich hin gammelnde Breddenkampstraße könnte auch einfach mal fachgerecht saniert werden, um aus der Schlaglochpiste wieder ein Straße mit ordentlicher Fahrbahndecke für Radler und Autos herzurichten.

Seit Jahren frage ich mich, warum unser Dorf den Titel "fahrradfreundliche Stadt" tragen darf. Vor 21 Jahren wurde Marl dieser Titel verliehen – und es war seinerzeit sicherlich gerechtfertigt.

Das neueste städtebauliche Glanzstück in unserem Dorf ist der geplante Teilumbau der Breddenkampstraße im Ortsteil Drewer. Im Jahr 2002 hat der Rat der Stadt Marl den Umbau der Breddenkampstraße beschlossen und die Verwaltung mit der Planung beauftragt. Bereits 13 Jahre später ist es soweit – die Verwaltung hat ihr Ei gelegt.